Klartext von Kiesewetter – Die Verantwortung der Woche 

Die Pause Taste in der Dauerkrise

Verantwortung für sich selbst übernehmen in der Dauerkrise – und wie wichtig es ist, auch mal auf die Pause-Taste zu drücken.

Viele von uns hatten sich nach zwei Jahren Pandemie diesen Frühling auf etwas mehr Leichtigkeit eingestellt. Mit dem Krieg in der Ukraine treten wir nun in eine völlig neue Dimension ein. Eine neue Dimension der Unfreiheit. Eine neue Dimension der Angst. Die Schreckgespenster des Krieges sind sehr schnell sehr real geworden. Das stellt selbst die Resilientesten unter uns vor große emotionalen Herausforderungen.

Tiefe und generationsübergreifende Kriegstraumata ausgelöst durch Machtansprüche und Gewaltherrschaft mitten in Europa – vor wenigen Wochen noch unvorstellbar. Es droht eine humanitäre Katastrophe. Und auch die ersten wirtschaftlichen Folgen werden sichtbar.

Doch so dramatisch die Lage auch ist und so weitreichend ihre Konsequenzen zu spüren sind: Übernehmen Sie gerade jetzt auch Verantwortung für sich selbst und achten Sie auf sich.

Bringen Sie sich ein und helfen – im Kleinen wie im Großen. Da, wo es für Sie passt. Das holt Sie aus der Ohnmacht und gibt Ihnen ein Gefühl des Beitragens. Und wenn Ihnen dafür die Kraft fehlt, dann ist das auch in Ordnung. Denn auch Sie sind nur ein Mensch – ein begrenzt belastbarer Mensch.

Sie dürfen auch mal auf die Pause-Taste drücken und auf Abstand gehen zur Dauerkrise. Gehen Sie raus spazieren, machen Sie Sport, genießen Sie ausgezeichnetes Essen und führen Sie gute Gespräche mit Freunden und Gleichgesinnten. Fokussieren Sie sich auf Gutes, auf Hoffnungen, auf Vertrauen.

Denn am Ende werden Sie weder mit Ihren Ängsten noch Ihren Sorgen Einfluss darauf haben, ob atomare Angriffe stattfinden oder gar ein Weltkrieg ausbricht. Am Ende ist es, wie es ist.

Tragen Sie also Ihren Teil dazu bei, für die Menschen und den Frieden einzustehen – oder distanzieren Sie sich von den Dramen. Beides ist völlig in Ordnung. Vertrauen Sie in jedem Fall aber auf ein gutes Ende und kümmern Sie sich auch um sich. Wir brauchen Sie!