Kinder – der Stoff aus dem die Zukunft ist

Wir vergessen in unserer Gesellschaft die Kleinsten, wir müssen mehr Verantwortung für unsere Kinder übernehmen.

Ich meine nicht nur unsere eigenen Kinder. Die Zukunft unseres Landes und die Zukunft der Welt hängt von den nächsten Generationen ab und wir sollten uns darüber bewusst sein. Wir können nicht so tun, als ob es nur um Schule und Bildung in Rekordzeiten geht – es wird um viel mehr gehen!

Unsere Kleinen sind gefordert den neuen Geschwindigkeiten des Lebens zu trotzen, mit exponentiellem Wachstum in vielen Bereichen klarzukommen und trotz absoluter Reizüberflutung auf allen Ebenen die wichtigen Dinge nicht zu vergessen. Kinder bekommen heute immer weniger Zeit und Zuwendung, was an sich schon fatal ist und die Frage aufwirft, weshalb man sich dann Kinder „anschafft“. Aber die Anforderungen der heutigen Zeit führen dazu, dass Eltern selbst immer eingespannter und oft überfordert sind. Die Kids laufen so mit. Die Zeit und Aufmerksamkeit, die die Erziehungsphase erfordert, ist schlichtweg kaum noch da. Mütter und Väter müssen heute Jobs und Arbeitszeitmodellen folgen, die geregelte Abläufe kaum noch möglich machten und ein Familienleben extrem belasten. Immer mehr Alleinerziehende sind am Rand der Belastungsgrenze und können ihrer Vorbildfunkton in vielen Bereichen kaum noch gerecht werden. Kann das der richtige Weg sein?!

Wenn wir uns nicht die Zeit für unsere Zukunft nehmen, werden wir unser blaues Wunder erleben. Verantwortung zu übernehmen heisst eben auch, die Antworten zu schaffen und wir müssen keine Genies sein, um die Ergebnisse solcher Nachlässigkeiten zu erahnen.

Wir müssen denken. Wir müssen vorausschauend agieren. Es wird keinen Wert haben, wenn unsere Kinder irgendwann in 10 Jahren das Abitur machen, aber nichts mit sich und der Welt anfangen können. Wir müssen dafür sorgen, dass sie gerüstet sind. Sie müssen Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen erlangen und behalten. Unsere Kinder werden stärker als wir sein müssen, um den Anforderungen des Lebens gerecht zu werden. Sie müssen in einem nie dagewesenen Umfang lernen zu denken und zu fühlen. Sie müssen lernen sich selbst und andere zu stärken.

Wir müssen lieben und Liebe lehren, aber auch Abgrenzung und Eigensinn. All dies erfordert Zeit, die wir scheinbar nicht mehr zu erübrigen haben. Doch wir müssen sie uns nehmen! Es gibt nichts Wichtigeres. Wir werden selbst noch einiges lernen und wachsen müssen. Es wird keine leichte Herausforderung, doch…

wir vergessen sonst in unserer Gesellschaft die Kleinsten – wir müssen mehr Verantwortung für unsere Kinder übernehmen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.