Mit mentaler Stärke zum Titel

Bernd Kiesewetter coacht Box-Weltmeisterin Ikram Kerwat

Potsdam / Berlin 27. Februar 2018
Vor einigen Tagen hat sich die Berliner Profi-Boxerin Ikram Kerwat den Weltmeistertitel der WBU in Florida erkämpft – nicht der erste große Titel der Spitzensportlerin. Unterstützt wird sie dabei nicht nur von einem Team aus Trainern, verschiedenen Betreuern und einem professionellen Management, sondern auch von einem Mental-Coach. Bernd Kiesewetter aus Potsdam sorgt für die richtige Einstellung, die mentale Stärke und innere Haltung. Kiesewetter, der nicht nur Coach ist, sondern auch Unternehmer, Vortragsredner und Buchautor hat eine Mission: Verantwortung. Ein Teil von Verantwortung ist auch, sich um sich selbst zu kümmern und sich zu fokussieren auf das, was wirklich wichtig ist, auch dann, wenn die Umstände mal widrig sind. “So schließt sich der Kreis”, sagt er. Mentales Coaching und “meine Mission Verantwortung” seien zwei Seiten der gleichen Medaille.

Ikram Kerwat ist nicht die einzige Athletin, die sich mental von Bernd Kiesewetter auf Wettkämpfe vorbereiten lässt. Mehrere Sportler verschiedener Disziplinen suchen seinen Rat und seine Unterstützung, aber auch Unternehmer und Manager. “Erfolge sind immer auch das Ergebnis der richtigen Einstellung”, sagt der Mental- und Business-Coach – im Sport, im Geschäft und im Leben.

Wichtig für Kiesewetter ist neben der reinen Fokussierung auch der Blick auf das Große und Ganze. “Es springt zu kurz, nur von Herausforderung zu Herausforderung, von Wettkampf zu Wettkampf und von Erfolg zu Erfolg zu denken. Vielmehr braucht jeder ein starkes Bewusstsein über die eigene Rolle und persönliche Haltung, pathetisch ausgedrückt über seinen Platz im Leben und in der Gesellschaft”, erklärt der Potsdamer. Wer sich immer wieder auf ein bestimmtes Ziel fokussiere, der brauche auch einen Ausgleich. “Verantwortung für sich und andere übernehmen, sich kümmern um das, was um einen herum und die eigenen Interessen passiert, gehört auch dazu”, macht er deutlich. So legt er zum Beispiel Wert darauf, dass sich Sportler auch gesellschaftlich engagieren und ihrer Vorbildrolle gerecht werden. Oder darauf, dass Unternehmen nicht nur den Gewinn maximieren, sondern Nutzen stiften für die Kunden, die Mitarbeiter, den Markt und die Gemeinschaft.

Ohne Verantwortung für sich selbst und andere seien Erfolge nahezu unmöglich, auf jeden Fall aber unvollkommen. Das ist Teil seiner Philosophie, die mit zum Erfolg der neuen Box-Weltmeisterin Ikram Kerwat beigetragen hat. In diesem Geist startet Kiesewetter Anfang März auch sein neues Online-Mentoring-Programm “OM9”. Geboten wird ein neunmonatiges Programm rund um die Themen mentale Verantwortung, körperliche und gesundheitliche Verantwortung, emotionale Verantwortung sowie Beziehungen und Geld.

Weitere Informationen über den Vortragsredner, Coach, Persönlichkeitsentwickler und Mentor Bernd Kiesewetter sowie sein Online-Mentoring-Programm und andere Angebote gibt es unter www.berndkiesewetter.com. Hier finden Interessenten auch jeden Menge Wissen rund um die Themen Verantwortung, Leben, Erfolg und Unternehmertum.

Großartige Erfolge entstehen nicht über Nacht

Herausragende Leistungen und großartige Ergebnisse benötigen immer Zeit.

Erst gestern bekam ich an dieser Stelle Widerspruch. Ein Freund wies mich daraufhin, dass er, das großartige Ergebnis, schließlich nur in einer Nacht gezeugt wurde.

Natürlich hat er recht, dass der Akt sicherlich nur einen Moment gedauert hat (denn die Nacht war in diesem Zuge sicher eher übertrieben) und die Entstehung somit ein Augenblick, ein Fingerschnipp. Doch wenn wir etwas genauer hinschauen wollen, so war dies nur der Anfang eines längeren Prozesses. Ganze neun Monate dauerte auch diese Schwangerschaft und wir staunen noch heute, welch wunderbaren und kaum vorstellbaren Prozesse dabei ablaufen. Am Ende dieses Weges gibt es ein neues Wunder – ein neuer Mensch ist da.

Wenn wir bedenken, welch komplexe Zusammenhänge in dem Baukasten Mensch ablaufen, welch gigantische Leistungsfähigkeit in jedem einzelnen Bereich vorhanden sind, kann man nur von einem Wunder sprechen. Wir können schon bei der Geburt einiges und es wird im Laufe der Zeit rasant mehr. Gut, mancher Zeitgenosse meint mit dem Ende der Schule auch nichts mehr lernen zu müssen, beraubt sich selbst allerdings damit einer seiner größten Triebkräfte und sein Umfeld um einen angenehmen Mitmenschen.

Ob es das Sehen, Hören, Fühlen und Riechen ist, die körperlichen Abläufe wie Stehen und  Gehen bis hin zu Athletik und Leistungssport oder das Denken, Rechnen, Lesen, Schreiben und Sprechen in verschiedenen Sprachen – all diese und noch viel mehr Dinge sind Entwicklungen, die Zeit und meist sehr viel Übung benötigen. Die Natur gibt uns an jeder Ecke Beispiele. Jede Rübe braucht seine Wochen zum Wachsen, jeder Apfel seinen monatelangen Prozess der Entwicklung und jeder Baum die Jahre des Gedeihens.

Nur wir erwachsenen Menschen bilden uns ein, es müsse schnell gehen und sofort sein?!

Gerade die Erfolgshungrigen überschätzen die Geschwindigkeit gnadenlos.

Zugegeben, die Zeit ist schnelllebiger geworden und beispielsweise Unternehmensentwicklungen sind im digitalen Zeitalter nicht mehr in der altbekannten Geschwindigkeit anzusetzen. Ich will Sie auch nicht auffordern zum Verschlafen von Chancen, doch ich möchte Sie einladen zur Geduld. Ich selbst bin mit meinem Leben das beste Beispiel, dass die schnellen und ungeduldigen Phasen am schlechtesten waren.

Die Abkürzungen des Lebens haben einen hohen Preis und der wird mindestens mit der fehlenden Substanz bezahlt und meist ist der dadurch auf den kurzfristigen Erfolg folgende Tiefschlag deutlich größer.

Wir verlernen in unserer Gesellschaft gerade, welch wichtige Basis langsame Entwicklungen haben. Wir müssen uns wieder bewusster machen, wie großartig Langsamkeit seien kann.

Bitte denken Sie also an die natürlichen Prozesse, die wir auch mit allen modernen Mitteln nicht in ihren Abläufen verkürzen sollten, machen Sie sich nicht mit dem Druck unserer Gesellschaft verrückt und genießen Sie die Zeit der Entwicklungen.

 

Es wünscht Ihnen eine gute Zeit,
Ihr Bernd Kiesewetter

Orientierungen

Wir kennen das alle. Es gibt Phasen, in denen wissen wir nicht genau was wir wollen. Wir sind hin und hergerissen, ob der sich bietenden Möglichkeiten und Umstände. Wir sind orientierungslos oder zumindest unklar.

Wir müssen Kompromisse finden, um unsere Träume und Wünsche anzugreifen und doch in der gesellschaftlichen Sicherheitszone bleiben zu können. Die Vernunft ruft uns zur Ordnung, wo wir doch gern unserem Herzen folgen möchten.

In dieser Phase verharren wir häufig, weil wir unsere Wünsche nicht über Board werfen möchten. Wir denken nicht zu Ende, weil wir Angst haben, dass es keine Lösung gibt, die nicht unsere Träume kostet Oder sich mindestens gut anfühlt.

Doch dieses Verharren ist die schlechteste Wahl.

Manchmal reden wir uns noch ein, dass wir etwas Zeit brauchen, um zu überlegen. Tatsächlich überlegen wir aber nicht, sondern lassen nur Zeit vergehen. Wir schieben die Themen beiseite und entfernen uns davon.

In dieser unklaren Zeit geht es uns nicht so gut. Unser Unbewusstes weiß genau um die ausstehenden Entscheidungen. Das Ergebnis ist: Wir haben nicht die volle Lebensenergie und wundern uns über Konzentrationsschwächen, schlechtere Laune, Reizbarkeit, Schlafstörungen und vieles mehr. Umso länger dieser Prozess andauert, desto weniger bringen wir ihn mit der Unklarheit in Verbindung.

Doch je weiter wir entfernt sind, desto schlechter werden unsere Entscheidungen; wenn wir denn noch welche treffen.
Meist ergibt sich irgendwann etwas, was uns die Entscheidung abnimmt. Wir entscheiden oft gar nicht mehr selbst und aktiv. Schon gar nicht bewusst!

Wie wäre es wohl, wenn Sie künftig die Dinge sofort angreifen und nicht mehr aufschieben!?

Bleiben Sie so lange an dem Thema dran, bis sie eine Lösung gefunden haben, die ihnen gefällt. Es gibt immer eine!

Wir müssen lernen Konflikte zu mögen. Wir dürfen lernen sie zu lieben! Denn sie sind die Chance ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Sie sind die Chance sich weiter zu entwickeln und zu wachsen. Sie sind die Gelegenheit Erfolge zu feiern und glücklich zu sein.

Übernehmen Sie die volle Verantwortung für Ihre Aufgaben und lassen sich überraschen, welch Zauber darin steckt.

Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen viel Energie und Kraft für die Umsetzung, der Lohn ist, auch wenn nicht alles gelingen wird, tiefe Zufriedenheit!

Potsdamer Unternehmer wird Teil eines Weltrekords

Bernd Kiesewetter redet sich in die Herzen seiner Zuhörer

Potsdam 13. Februar 2018.
Viel und lange reden kennen die meisten eher als Klischee aus der Politik. Doch es gibt auch professionelle Redner, Menschen, die anderen durch das Mittel des gesprochenen Wortes Impulse geben, sie unterhalten, sie persönlich und wirtschaftlich weiterentwickeln und die für ihre Mission große Bühnen bekommen. Einer dieser Menschen ist der Potsdamer Unternehmer sowie Business- und Mental-Coach Bernd Kiesewetter. Sein Thema: Verantwortung. Seine Mission: Menschen selbstbestimmter machen und sie ermuntern, mehr Verantwortung für sich selbst, das eigene Geschäft und die Gesellschaft zu übernehmen. Nun hat er genau damit einen Beitrag zu einem Weltrekord geleistet. Beim weltweit größten Speaker Slam, einem Rednerwettstreit, in München startete Kiesewetter als einer von insgesamt 53 Vortragsrednern. Die 53 Finalredner wurden zuvor von einer renommierten Fachjury aus einer Bewerberrunde von 125 Rednern aus sechs Ländern ausgewählt und dürfen sich nun Weltrekordhalter nennen. Mehr als fünf Stunden lang redeten sie um die Wette und sorgten mit Wortwitz, Inspiration und Motivation für Begeisterung beim Publikum. Veranstaltungsort des Speaker Slams war das Münchner Hilton Hotel.

Die Idee zu diesem gigantischen Redner-Event hatte Hermann Scherer, ein Pionier in der Redner- und Vortragsszene. Scherer hat bereits mehr als 50 Bücher in 18 Sprachen veröffentlicht und mehr als 3.000 Vorträge in 30 Ländern mit mehr als einer Million Zuhörer gehalten. “Hermann Scherer war also genau der richtige Mann für dieses Mega-Event”, so Bernd Kiesewetter, der im Finale als Nummer 43 angetreten ist und mit seiner Keynote sowohl die Zuhörer als auch die internationale Fachjury begeisterte. Der internationale Speaker Slam fand erstmals in Deutschland statt, gastierte zuvor in New York, Wien und anderen Metropolen Europas.

Die Jury des Speaker Slams in München bestand aus dem Chefredakteur von “Hamburg1” Jörg Rositzke, Martina Kapral von der Redneragentur “Potential AG”, Prof. Frank Serr vom “Frank Serr Showservice International” und Nicole Schlösser, Manager New Business der Lufthansa Group. Gemeinsam suchten sie mit Hilfe des Publikums “Deutschlands neuen Superredner”.

Neben dem Weltrekord soll in Folge des Slams auch eine weitere gute Tat folgen: Viele der mitwirkenden Redner möchten gemeinsam ein Buch mit ihren Inhalten und Gedanken herausgeben. “Es soll Inspirationsquelle sein und einem guten Zweck dienen. Denn die Erlöse sollen gespendet werden. Wissen teilen und Menschen begeistern ist ein wertvoller Beitrag für die Gesellschaft. Redner haben eine große Verantwortung”, erklärt Bernd Kiesewetter.

Mit seinem Thema “Mission Verantwortung” hat Bernd Kiesewetter viel Respekt und großen Zuspruch geerntet, weil er sich damit auch deutlich von den oft auf der Bühne verbreiteten einfachen Lebensweisheiten abgrenzt. “Unsere Gesellschaft braucht einen neuen Kitt und starke Charaktere, die bereit sind, sich und die Umstände kraftvoll zu verändern”, so die Botschaft des Unternehmers, der schon unglaubliche Tiefen, aber auch großartige Höhen erleben durfte und der durch seine authentische Art die Zuhörer in seinen Bann zieht. Als Business- und Mental-Coach begleitet Bernd Kiesewetter Top-Manager, andere Unternehmer und Spitzensportler.

Weitere Informationen über den Vortragsredner, Coach, Persönlichkeitsentwickler und Mentor Bernd Kiesewetter sowie sein Online-Mentoring-Programm und andere Angebote gibt es unter www.berndkiesewetter.com. Hier finden Interessenten auch jeden Menge Wissen rund um die Themen Verantwortung, Leben, Erfolg und Unternehmertum.

Neues Akademiekonzept: Verantwortung als Lebensprinzip

Bernd Kiesewetter vermittelt Wissen, Lebenseinstellungen und Haltungen rund um das Thema Verantwortung

Potsdam, 08. Februar 2018.
Wer Verantwortung für Mitarbeiter, ein Unternehmen oder seine Familie übernimmt, muss zunächst einmal Verantwortung für sich selbst und sein eigenes Leben übernehmen. Verantwortungsbewusstes Handeln gegenüber anderen setzt immer Selbstverantwortung voraus. Das zumindest sagt der Coach und Vortragsredner Bernd Kiesewetter aus Potsdam. Er begleitet Spitzensportler, Unternehmer, Manager und Menschen, die an ihrer eigenen Verbesserung hart zu arbeiten bereit sind, bringt ihnen bei, Verantwortung zu übernehmen und sich auf den Weg zu neuen Denk- und Verhaltensweisen zu machen. In den kommenden Wochen startet Bernd Kiesewetter ein neues Online-Mentoring-Programm rund um das Thema Verantwortung. Schwerpunkte sind die Aspekte mentale Verantwortung, körperliche und gesundheitliche Verantwortung, emotionale Verantwortung sowie Beziehungen und Geld.

“Wir müssen uns ehrlich machen”, sagt Bernd Kiesewetter, der nicht nur als Coach, Redner und Autor erfolgreich ist, sondern auch seit mehr als 30 Jahren Unternehmen gründet, leitet und in sie investiert. Er hat in seiner Unternehmerkarriere unendliche Tiefen, aber auch großartige Höhen erlebt. Hier habe er Verantwortung und auch eine gewisse Demut gelernt, sagt er. Das Thema Verantwortung sei der Schlüssel für ein glückliches und erfolgreiches Leben und für ihn zur Mission geworden. Sein 9-monatiges Online-Mentoring-Programm wolle nicht nur andere vor ähnlich schmerzlichen Erfahrungen bewahren wie er sie selbst habe machen müssen, sondern auch Kraft geben und ein neues Bewusstsein vermitteln. “Unsere Gesellschaft braucht mehr Verantwortung und mehr Menschen, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen”, so Kiesewetters Mission.

Mit “ehrlich machen” meint der Business-Vordenker aber auch, der Wahrheit uns Gesicht zu sehen. Veränderung, so der Business- und Mental-Coach, entstehe nur in Folge intensiver Arbeit. “Diese ganzen ‚Werde-schnell-reich-in-nur-wenigen-Tagen-Versprechen‘ sind dumm, irreal und schädlich”, sagt er. Das sei nichts weiter als Bauernfängerei. Natürlich könne jemand sein Leben von einem Tag auf den anderen ändern. Aber Einsicht, anhaltende Veränderungen und Ergebnisse brauchten neben echten Entscheidungen einfach Zeit. Es seien viel Willen und Wissen sowie ein neues Denken nötig. Ehrlichkeit gegenüber sich selbst, die teilweise schmerzlich sein kann, sowie die Bereitschaft, konsequent an sich zu arbeiten, seien die ersten notwendigen Schritte, wie Kiesewetter betont. Gelebte Verantwortung sei immer das Ergebnis schonungsloser Ehrlichkeit.

Auch Zeit spielt für Kiesewetter in seinem Online-Mentoring eine Rolle. “Nicht jeder möchte wie in der Schule starre Abläufe haben. Jeder hat einen anderen Rhythmus und einen anderen Alltag”. Deswegen hat er sein Mentoring-Programm auf neun Monate ausgelegt, jeder kann aber ein Jahr lang auf alle Inhalte zugreifen. “OM9” nennt er sein Programm deswegen, was für Online-Mentoring in neun Monaten steht. Flexibilität im Lernen und Umsetzen sei ein wichtiger Erfolgsfaktor in der Persönlichkeitsentwicklung. Die wöchentlichen Lektionen können jederzeit nochmals angesehen und bearbeitet werden, folgen zwar einem Lernsystem, sind aber kein starres Curriculum. “Verantwortung braucht kein Korsett, sondern Bereitschaft, sie zu anzunehmen, zu leben und individuell zu gestalten”, betont der Mental- und Business-Coach. OM9 liefere dazu die begleitenden Einsichten und Lektionen für alle wesentlichen Lebensbereiche, unterstütze radikal die individuelle Umsetzung. Es sei, so Kiesewetter, mehr Zeit für Verantwortung.

Weitere Informationen über den Vortragsredner, Coach, Persönlichkeitsentwickler und Mentor Bernd Kiesewetter sowie sein Online-Mentoring-Programm und andere Angebote gibt es unter www.berndkiesewetter.com. Hier finden Interessenten auch jeden Menge Wissen rund um die Themen Verantwortung, Leben. Erfolg und Unternehmertum.

Schnelle Erfolge

Alle Leute wollen Erfolg haben. Und am liebsten sofort.

Doch geht das überhaupt?

Erfolg hat seinen Preis. Wie alles im Leben.
Erfolg ist nichts besonderes, das vergessen viele Menschen. Es ist das Ergebnis von Gedanken und Taten, in welchem Bereich auch immer.

Einige haben so viel Ehrfurcht vor dem Erfolg, dass sie schlichtweg gar nicht daran glauben können. Demzufolge werden sie nie entsprechende Handlungen vornehmen, also kann das Ergebnis auch nicht erfolg-en.
Andere denken verkehrt und handeln entsprechend. Auch hier kann nichts Gutes bei rauskommen.
Wieder andere denken richtig, handeln aber falsch. Das Ergebnis brauchen wir nicht zu besprechen.
Noch andere denken gut, handeln grundsätzlich richtig, aber machen zu wenig. Oder scheitern an den letzten Feinheiten, ein paar kleinen Korrekturen.

Natürlich gibt es auch schnellen Erfolg, doch in der Regel brauchen die oben genannten Prozesse etwas Zeit. Es gibt schnelle Dinge; Strom braucht auch nur Millisekunden, um zu fließen. Manchmal benötigt aber schon das Leben etwas Zeit. Oder versuchen sie doch mal kurz nach der Aussaat einer Pflanze zu ernten.

Betrachten Sie also Ihr Vorhaben in Ruhe und überlegen Sie.

Und wenn Sie sich entschlossen haben, dann lassen Sie sich nicht von ein paar Rückschlägen oder zeitlichen Verzögerungen verrückt machen. Genießen Sie den Weg und machen Sie solange weiter, bis Sie es erreicht haben.